12.01.2012

Warum den Schwingungen die Zukunft gehört

"Treffpunkt Innovation" gibt Einblicke in die Adaptronik

Dipl.-Ing. Harald Breitbach

Wie lässt sich die Welt durch weniger Lärm und störende Vibrationen z.B. in Autos und Flugzeugen noch komfortabler machen? Und wie kann es gelingen, Maschinen und Motoren effizienter zu betreiben und gleichzeitig die Umwelt zu schonen? Diesen Fragen widmet sich Dipl.-Ing. Harald Breitbach am 24. Januar um 17 Uhr beim Treffpunkt Innovation in Buchholz. Der Geschäftsführer der Adaptronics International GmbH gibt Einblicke in die Adaptronik, einen der aktuell wegweisendsten Technologiebereiche.

Adaptronik könnte die Lösung für Probleme in vielen Branchen sein: Mit Hilfe der noch jungen Wissenschaft können selbstanpassende Systeme entwickelt werden, die Lärm und Vibrationen reduzieren und in einen positiven Nutzen überführen. Überall dort, wo Deformationen, schnelle Bewegungen und Beschleunigungen auftreten, eröffnet sich damit ein breites Anwendungsfeld. Das ist zum Beispiel im Straßen-, Schienen- und Schiffsverkehr der Fall, aber auch in der Raumfahrt und im produzierenden Gewerbe: Der Umgebungslärm in Flugzeugen kann dank der Technologie minimiert werden. Auto- und andere Motoren laufen dank Adaptronik effizienter – das hilft nicht nur Treibstoff einzusparen, sondern auch den CO2-Ausstoß zu minimieren. Die Lebensdauer und die Präzision von Anlagen und Maschinen können durch adaptronische Systeme verbessert werden. Und selbst für die Erzeugung von Energie ließen sich die Schwingungen in Zukunft nutzen. 

Als ein junges High-Tech-Unternehmen liefert die Adaptronics International GmbH Konzepte und einsatzfähige Produkte aus der eigenen Entwicklung in diesem wegweisenden Technologiebereich. 

Die Teilnahme an dem Vortragsabend ist kostenfrei. Im Anschluss gibt es bei einem Imbiss Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zum Netzwerken. 

Hier können Sie sich anmelden...

Weitere Informationen mit allen Terminen der Veranstaltungsreihe entnehmen Sie bitte dem Flyer „Treffpunkt Innovation“.


Teilen:Auf Google+ teilenAuf XING teilen